Quant Investorenbrief Q2/2020

Aus einem Chartbild lässt sich so einiges herauslesen. Muster, mitunter sogar Buchstaben: L, Doppel-L oder gar ein U? Was wurde in den letzten Wochen nicht alles in die Charts internationaler Indizes hinein prognostiziert. Schnell runter und schnell wieder hoch: jetzt ist es doch ein V geworden. Wer hätte das gedacht?

Auf den schnellsten Crash aller Zeiten folgte in den letzten Wochen eine deutliche Erholung unter hoher Volatilität. Wurden in einer ersten, hektischen Reaktion auf die Auswirkungen von Covid-19 nahezu wahllos Aktien auf den Markt geworfen, machen sich die Marktteilnehmer nun ein genaueres Bild davon, ob und wie stark Unternehmen von der Krise betroffen sind. Das erkennt man vor allem daran, dass die Aktienkorrelationen zuletzt deutlich gesunken sind. Die zurückgekommenen Korrelationen erlauben zudem wieder ein effektives Risikomanagement, da sich Portfoliorisiken nun wieder sehr effizient diversifizieren lassen.

Performanceupdate und Markteinschätzung
Unsere regelbasierte Investmentstrategie zeigt sich immun gegenüber emotionalen und irrationalen Marktstimmungen. Unsere Investoren freuten sich dadurch über einen Fondspreis, der zuletzt, trotz starker kurzfristiger Markteinbrüche, sehr stabil war. Der Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig schlägt den ETF auf den MSCI World NR EUR seit Jahresbeginn um 1,43 Prozent. (Stand 22.05.2020)

Unsere Mustererkennung signalisiert derzeit ein Hochrisikoregime, was eine vergleichsweise defensive Positionierung im Fonds begründet.
 
Branchenallokation per 22.05.2020:
 

Gegenüber unserer Benchmark, dem MSCI World EUR NR, sind wir deutlich untergewichtet in vergleichsweise schwankungsanfälligen Branchen wie IT und zyklischen Konsumgütern. Deutlich übergewichtet sind wir in nichtzyklischen Konsumgütern, Kommunikation und Immobilien.

Abweichungen gegenüber ETF auf MSCI World per 22.05.2020:

Einige Sätze zum Thema optimale Diversifizierung. Im MSCI World liegt das Ländergewicht der USA bei etwa 66%. Nur ein Beispiel dafür, dass hier von einer guten Diversifizierung keine Rede sein kann. In unserem Fonds sind wir völlig anders aufgestellt.

Länderallokation per 22.05.2020:

Abweichungen gegenüber ETF auf MSCI World per 22.05.2020:

Wir weichen in der Allokation also erheblich vom MSCI World ab. Insofern betrachten wir den Index auch lediglich als rechnerische Benchmark. Seine Zusammensetzung spielt in unseren Anlageentscheidungen keine Rolle.
 
Viele Investoren rechnen nach der aktuellen Markterholung mit einer weiteren Abwärtswelle und zögern deshalb momentan noch mit ihren Investitionen. Ganz anders unser Mustererkennungsverfahren, das den langsamen Übergang in ein neues Marktregime signalisiert. Dieses neue Marktregime ist kein Hochrisikoregime mehr, schließt nervöse Börsen dennoch nicht gänzlich aus. Für unser Portfolio könnte dieser Übergang eine offensivere Positionierung bedeuten; schon deshalb, weil die Cash-Position von derzeit knapp 4% zugunsten einer etwas offensiveren Branchengewichtung reduziert wird. Doch noch ist es nicht soweit. Eine zweite Abwärtswelle ist nicht ausgeschlossen, erscheint im Moment aber nicht wahrscheinlich.

Am Donnerstag, den 28.5.2020 gibt Dr. Oliver Klehn einen Einblick in unser quantitatives Anlageverfahren mit innovativem KI-Sicherheitskonzept und präsentiert weitere Details zur aktuellen Entwicklung des Fonds. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich hier für das Webinar im Rahmen der Berliner Fondsmanagerrunde anzumelden.

Quartalsweise informieren wir unsere Investoren per Investorenbrief über die Entwicklung des Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig. In unseren Artikeln ist dort regelmäßig von einem Anlageuniversum die Rede, das sich am MSCI World orientiert. Aus diesem Topf von Unternehmen wählen wir Aktien aus, in die wir mit dem Fonds in unterschiedlicher Gewichtung investieren. Doch wie genau entsteht dieser Topf? Auch dessen Konstruktion ist regelbasiert, folgt aber nicht mathematisch-statistischen Regeln. Vielmehr legen wir hierfür strengste Nachhaltigkeitskriterien an, die unseren Fonds zu einem verantwortungsvollen Investment im besten Sinne machen. Unsere Anleger investieren im Einklang mit ihren persönlichen Werten und ethischen Auffassungen. Diese Regeln wollen wir im Folgenden kurz vorstellen.
 
Unsere Nachhaltigkeitsstrategie im Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig
 
Allgemeine Grundsätze
Wir fühlen uns dem Grundsatz der Nachhaltigkeit verpflichtet und sind der Überzeugung, dass auch sehr ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategien, richtig umgesetzt, weder Rendite kosten noch höhere Risiken mit sich bringen. Für eine nachhaltiger wirtschaftende Welt müssen die Gelder in die richtige Richtung gelenkt werden.
 
Um das zu erreichen, müssen Fondsprodukte sowohl ein starkes Nachhaltigkeitsprofil haben als auch für breite Anlegerschichten investierbar sein.
 
Mit diesem Ziel vor Augen haben wir im letzten Jahr den Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig an den Markt gebracht. Wir wollen zeigen, dass die Berücksichtigung starker
Nachhaltigkeitskriterien (ESG*-Kriterien; *englische Abkürzung für den Dreiklang Ökologie, Soziales und gute Unternehmensführung) weder mit Renditeeinbußen noch mit Abstrichen beim Risikomanagement verbunden sind. Vielmehr soll die Portfolioqualität durch die Berücksichtigung von ESG-Kriterien sogar deutlich steigen: Sie liefern neben unserem quantitativen Ansatz der Diversifizierung einen zusätzlichen Beitrag zur Risikoreduktion. Denn nachhaltig wirtschaftende Unternehmen sollten langfristig weniger anfällig gegenüber politischen Regulierungsmaßnahmen und operationellen Risiken sein und dadurch eine höhere Reputation bei Investoren genießen.
 
ESG-Chancen und ESG-Risiken finden Berücksichtigung im ESG-Ratingprozess unseres Dienstleisters ISS ESG. Durch unseren Best-in-Class-Ansatz werden nur die in puncto Nachhaltigkeit führenden Unternehmen ihres jeweiligen Wirtschaftszweiges in unserem Anlageuniversum berücksichtigt. Außerdem werden ESG-Risiken durch eine breite Palette von Ausschlusskriterien komplementiert.
 
Ein stabiles und verantwortungsvolles Portfolio bauen ohne Performance liegenzulassen: dass uns das gelingt, konnten wir seit Fondsauflage klar unter Beweis stellen.
 
Konkrete Umsetzung im Fonds
Unser Anbieter ISS ESG definiert für alle Branchen eine spezifische Best-in-Class-Schwelle. Nur jene Unternehmen, die die Mindestanforderungen erfüllen und zu den jeweils führenden Unternehmen ihrer Branche zählen, springen über diese Hürde und qualifizieren sich damit für unser Portfolio im Fonds. Die Bewertung erfolgt auf einer zwölfstufigen Skala von A+ (exzellente Nachhaltigkeitsleistungen) bis D- (schwache Nachhaltigkeitsleistungen). Da die sozialen, governance- und umweltbezogenen Auswirkungen verschiedener Branchen unterschiedlich hoch sind, wird jede untersuchte Branche entsprechend ihrer jeweiligen Relevanz in einer Nachhaltigkeitsmatrix eingeordnet, die eine Prime-Schwelle festlegt.
 
Die Unternehmen erhalten den sogenannten ISS ESG Prime-Status, wenn sie die Mindestanforderungen für die Prime-Schwelle erfüllen. Unser Fonds investiert ausschließlich in Titel von Emittenten, die den ISS ESG Prime Status erreichen.
 
Ausschlusskriterien
Darüber hinaus berücksichtigen wir bei der Portfoliozusammenstellung sogenannte Negativkriterien. Verstößt ein Unternehmen gegen diese Kriterien, wird ein mögliches Investment ausgeschlossen bzw. ein bestehendes Investment aus dem Fonds genommen:
 

  • Alkohol: Unternehmen, die mehr als 5% ihres Umsatzes mit dem Handel oder der Produktion von alkoholischen Getränken erzielen.
  • Fossile Brennstoffe: Unternehmen, die mehr als 5% ihres Umsatzes mit Geschäftsaktivitäten im Bereich Fossile Brennstoffe erzielen. Unternehmen mit mehr als 0,5% der Weltproduktion von Kohle, Öl oder Erdgas. Unternehmen mit Umsätzen durch Fracking oder durch Ölsandproduktion. 
  • Genmodifizierte Organismen: Unternehmen, die genmodifizierte Pflanzen produzieren oder handeln. 
  • Glücksspiel: Unternehmen, die mehr als 5% ihres Umsatzes mit dem Betrieb, dem Vertrieb oder mit Dienstleistungen im Bereich Glücksspiel erzielen. 
  • Kernkraft: Unternehmen mit Umsätzen in der Energieerzeugung durch Kernkraft oder in der Uranproduktion. Unternehmen, die mehr als 1% ihres Umsatzes durch Dienstleistungen im Bereich der Kernkraft erzielen. 
  • Pestizide: Unternehmen, die an der Produktion gefährlicher Pestizide beteiligt sind. 
  • Pornografie: Unternehmen, deren Umsatz mit altersbeschränkten Inhalten 1% übersteigt.
  • Tabak: Alle Produzenten. Unternehmen, die mehr als 1% ihres Umsatzes mit Handel oder Dienstleistungen für Tabakprodukte erzielen. 
  • Tierversuche: Unternehmen, die im nicht-pharmazeutischen Bereich Tierversuche jenseits der gesetzlichen Anforderungen durchführen. 
  • Waffen: Alle Unternehmen mit nachgewiesenem Bezug zu kontroversen Waffen. Unternehmen, die mehr als 1% ihres Umsatzes mit der Produktion und mit Dienstleistungen im Bereich Rüstungsgüter oder ziviler Feuerwaffen erzielen. Unternehmen mit einem Umsatzanteil von mehr als 1% im Vertrieb militärischer Ausrüstung oder ziviler Feuerwaffen.


Weitere Ausschlusskriterien betreffen kontroverse Geschäftspraktiken. Ausgeschlossen werden Unternehmen mit ernsthaften Verstößen in folgenden Bereichen:
 

  • Menschenrechte (auch Geldgeber und Lieferanten werden unter die Lupe genommen) 
  • Arbeitsrechte (Berücksichtigung von Lieferanten): Vereinigungsfreiheit, Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung u.a.
  • Kontroverses Umweltverhalten (auch von Lieferanten und Geldgebern) 
  • Korruption

Verdichtung des Anlageuniversums
Insgesamt betrachten wir im Rahmen unseres Auswahlprozesses etwa 1640 Aktien aus 22 entwickelten Ländern. In der Regel ist jede dieser Aktien auch im Index MSCI World enthalten. Lediglich etwa 400 Unternehmen erreichen den strengen Prime-Status. Von diesen Titeln werden etwa 100 weitere aufgrund der Ausschlusskriterien ausgeklammert, so dass letztlich 300 Aktien übrig bleiben, die beide Kriterien erfüllen. Diese Auswahl verdichten wir abschließend auf die ca. 200-220 Aktien mit der höchsten Liquidität, aus denen unser Anlageuniversum besteht. So können wir auch bei großem Fondsvolumen schnell handeln, wenn unser Modell eine Änderung der Marktmuster signalisiert oder aber falls ein Unternehmen unsere Nachhaltigkeitskriterien nicht mehr erfüllen sollte.

Der Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig investiert ausschließlich in Aktien und Liquidität in EUR. Alles andere – so auch Wertpapierleihen – schließen wir aus. Der Fonds soll ein klares, transparentes Aktienprodukt sein.

Kontrolle im laufenden Betrieb
Der beschriebene Nachhaltigkeitsfilter ist in der Datenbank von ISS ESG hinterlegt. Sollte ein Titel des Anlageuniversums durch ein neues Rating oder eine Verletzung der Ausschlusskriterien aus dem zulässigen Anlageuniversum herausfallen, werden wir unmittelbar per E-Mail benachrichtigt. Der entsprechende Titel wird dann, sofern er Teil des Fondsportfolios ist, zeitnah verkauft. Diese Prüfung erfolgt auf täglicher Basis.

Unabhängiges Rating
Unser Fonds hat bereits die bestmögliche Auszeichnung im Morningstar Sustainability Rating erhalten. Ergänzend läuft unsere Bewerbung für das renommierte FNG-Siegel, das die strenge Nachhaltigkeit des Fonds dokumentiert und gewährleistet. Mit unserem Profil übertreffen wir die Mindestkriterien für dieses Siegel deutlich. Als Mitglied im Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. haben wir auch ein öffentliches FNG-Nachhaltigkeitsprofil.

ISS ESG vergibt für jedes Unternehmen einen ESG Performance Score, ein Carbon Risk Rating sowie einen SDG Solutions Score. Der letztere misst, wie gut ein Unternehmen zur Erfüllung der UN-Entwicklungsziele beiträgt.

Wir investieren gern in Werte ethischer Unternehmen. Und das ist gewiss kein Lippenbekenntnis. Der nachstehende Vergleich zeigt eindrucksvoll, dass die sorgfältige Titelauswahl unseres Paladin Quant Aktien Global das Portfolio eines ETF auf den MSCI World in puncto Nachhaltigkeit um Längen schlägt.

Paladin Quant Aktien Global Nachhaltig per 22.05.2020

ETF auf MSCI World per 22.05.2020