Paladin ONE

Die prä­mier­te An­lage­­strategie mit unserem handverlesenen Best-of-Sicherheits­konzept

Unsere Methode heißt Akribie

Mit mehr Präzision in der Analyse machen wir für Sie den Unterschied.

Der Aktienfonds Paladin ONE bildet sich aus einem von uns selbst entwickelten Anlageverfahren. Das sehr konzentrierte Portfolio besteht aus ca. 15 bis 25 Aktien mit Fokus auf Unternehmen im deutschsprachigen Raum. An deren Performance haben wir einen enorm hohen Anspruch, schließlich streben wir langfristig eine Rendite von durchschnittlich 10% pro Jahr an. Unsere Analysten nehmen dafür jedes Detail von Unternehmen unter die Lupe, die für ein Investment zur Auswahl stehen. Die Historie, aktuelle Zahlen und die Übersetzung der Arithmetik des Geschäftsmodells in Szenarien sind für unsere Entscheidungen von Bedeutung. Die Ergebnisse unserer Analysen fassen wir in ausführlichen Investmententscheidungen zusammen. Für dieses Auswahlverfahren investieren wir mit 4 bis 6 Wochen überdurchschnittlich viel Zeit. Nur die erfolgversprechendsten dieser Unternehmen kommen für unser Best-of-Sicherheitskonzept in Frage und schaffen es in das Portfolio des Paladin ONE Fonds.

Wir stechen ausschließlich mit Unternehmen in See, deren Schiff, deren Mannschaft und deren Kurs wir genau kennen.

Die Paladin ONE Methode: Mehr Wissen. Mehr Sicherheit.

Bei Paladin ONE setzen wir auf drei Säulen: Value-Aktien, Sondersituationen und Liquidität. Diese Mischung hat in der Vergangenheit zwei Dinge ermöglicht: eine hohe Rendite bei vergleichsweise geringem Risiko und eine Absicherung, die den Fonds auch in unruhigen Zeiten stabil hält.

In unserem Fonds investieren wir ausschließlich auf Basis eigener Research-Ergebnisse. Das müssen wir auch. Denn mit unserer Methode berücksichtigen wir, anders als üblich, nicht nur den heutigen Gewinn, den Buchwert und die Zukunftsprognosen eines Unternehmens, sondern auch dessen gesamte historische Entwicklung und die qualitativen Risiken. Weitblick heißt: Wir können individuell einschätzen, welchen Einfluss Faktoren wie Zinsen, Wirtschaftswachstum oder Wechselkurse in Zukunft auf das Unternehmen haben können.

An unserem Modell ist besonders, dass wir Unternehmensbewertungen mit drei verschiedenen Verfahren durchführen – und gleichzeitig kontrollieren. Für die Auswahl gehen wir, trotz gründlichster Überprüfung, von sehr konservativen Entwicklungen und Werten aus. Unsere ermittelten Unternehmenswerte liegen deshalb meist unter denen anderer Analysten. Und das ist gut so. Da die tatsächliche Kursentwicklung von vielen Faktoren abhängt, halten wir im Vergleich das Risiko deutlich geringer.

Säule 1:

Value-Aktien

Das Investieren in unterbewertete Unternehmen bildet den Schwerpunkt im Paladin ONE Fonds. Diese Value-Aktien sind für die positive Wertentwicklung des Fonds entscheidend. Unsere Analysten identifizieren unterbewertete Unternehmen und analysieren primär deren Bilanz und deren Free Cashflow.

Die Besonderheit hierbei ist, dass wir alle Daten manuell in unser System übertragen. Und nicht, wie üblich, maschinell. So erkennt unser Analyseteam bereits in dieser Phase erste Chancen und Risiken. Für diese akribische Bearbeitung werden circa vier bis sechs Wochen Zeit investiert. Dieses genaue Hinsehen zahlt sich aus. Während der Wettbewerb oft mehrere hundert Unternehmen in einem Portfolio listet, konzentrieren wir uns auf unsere Best-of-Auswahl mit ca. 15 bis 25 Unternehmen. Das Ergebnis: Ein besonders tragfähiges Portfolio.

Säule 2:

Sonder­situationen

Sondersituationen entstehen beispielsweise bei Übernahmen und den damit verbundenen gesellschaftsrechtlichen Strukturmaßnahmen. Im Gesetz ist klar definiert, wie sie ablaufen. Das macht sie planbar. Häufig sind sie mit Übernahme- oder Abfindungsangeboten verbunden, wodurch der Kurs nach unten abgesichert ist.

Unsere Strategen bei Paladin verfügen über langjährige Erfahrung und juristische Kenntnisse, um solche Situationen früh zu erkennen, zu bewerten und mit Weitblick zu nutzen. Fundiertes Wissen aus mehr als 150 analysierten Sondersituationen bietet uns eine ideale Grundlage für Investmententscheidungen.

Säule 3:

Liquidität

In Phasen verstärkter Kursbewegungen sichert die Liquidität den Fond gegen zu starke Kursschwankungen ab. Wenn in den Value-Aktien und den Sondersituationen nicht ausreichend attraktive Investments identifiziert werden können, verlagern wir das Kapital temporär in die Cash-Position. Solange, bis neue, attraktive Investments ermittelt werden.

Risikokontrolle

Die Zusammensetzung und Gewichtungen des Portfolios hängt von unterschiedlichen Kriterien ab: Bei jedem Investment analysieren wir permanent die unternehmensspezifischen Risiken und bewerten diese detailliert. Gleichzeitig achten wir auf eine breite Streuung der Branchen, so können die ausgewählten Unternehmen nicht gleichzeitig von veränderten Marktsituationen beeinflusst werden. Für die größtmögliche Sicherheit behalten wir auch äußere Parameter wie Zinskonjunktur und Währungsrisiken permanent im Auge.

Research

Nach eigener, tiefgreifender Analyse und Bewertung der Unternehmen listen wir unsere Best-of-Auswahl von circa 15 bis 25 Aktien im Paladin ONE Fonds.

Paladin ONE im Peergroup-Vergleich

Rendite und Risiko von „54 Aktienfonds Deutschland“ (Zeitraum 30.06.2015 – 30.06.2020)

Paladin-ONE-im-Peergroup-Vergleich_per-30062020

Ihre Vorteile im Überblick

Ganzheitliche Betrachtung von Unternehmen

Handverlesene Auswahl mit unserem Best-of-Sicherheitskonzept

100% akribisch erarbeitete Fakten

Deutlich bessere risikoadjustierte Performance im jüngsten Peergroup-Vergleich

Wir sind persönlich investiert und sitzen mit Ihnen im Boot

Paladin ONE Port­folio­­manage­ment

Marcel Maschmeyer

Sprecher des Vorstands (InvAG)

Marcel Maschmeyer studierte Volkswirtschaft an der Queen Mary University in London und absolvierte ein MBA-Studium von der Oxford University. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Bank. Im Mai 2011 gründete er die Paladin Asset Management GmbH, im Jahr 2013 dann die Paladin Asset Management InvAG.

Matthias Kurzrock

Vorstand (InvAG)

Matthias Kurzrock begann seine Laufbahn im Kapitalmarkt während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften in den 1990er Jahren durch beratende und journalistische Mandate. Ein Schwerpunkt bildete im weiteren Verlauf seine Analysetätigkeit für eine Investmentboutique aus Hamburg, wo er in der Folge Portfolioverantwortung übernahm. Er ist für seine ausgewiesene Expertise in Unternehmensbewertung und Recht bekannt. Er ist Vorstand seit Gründung im Jahr 2013 und Gesellschafter.

Unsere Navigation durch den Finanzmarkt ist ausgezeichnet

Unsere erzielte Performance bestätigt die Anlagestrategie Paladin ONE. Wie auch die Auszeichnung mit dem DEUTSCHEN FONDSPREIS 2020, dem Lipper Fund Award 2019, den Fund Awards von EURO und Börse ONLINE sowie das Rating AAA- von TELOS.